Domain kaufen – Kosten und Nutzen

Kosten / Nutzen

Eine neue Domain kaufen? Die gibt es doch umsonst, so die Einstellung vieler Unternehmen und Gründer. Schließlich werden täglich neue Domains bei den Hostingfirmen registriert. Sogar .de-Domains braucht man nicht kaufen, sondern kann sie einfach registrieren. So weit also die landläufige Meinung. Beim Kauf einer Domain sollte es jedoch in Wahrheit um ganz andere Fragen als den Preis gehen. Sieh Dir an, welche Domains Du noch kostenlos registrieren kannst. Anschließend siehst Du die aufgerufenen Preise beim Domainkauf etwas anders.

Warum für etwas zahlen, was es kostenlos gibt?

optimale Lage
optimale Lage

Im Grunde ist eine Domain ein Grundstück im Web. Nun gibt es Grundstücke an viel befahrenen Straßen oder direkt an einer U-Bahn-Haltestelle und Grundstücke, die liegen hinter den sieben Bergen bei den sieben Zwergen. Diese sind nur durch Feldwege oder zu Fuß erreichbar.

Wie man zu Fuß zu einer Webseite kommt? Ganz einfach, eine Seite, die von Google nicht gefunden wird, muss von dem Besucher von Hand angesteuert werden. Er muss also den Domainnamen eintippen. Das mag nicht schlimm sein, wenn es sich um einen Namen wie like1.de, scors.de oder zalea.de handelt. Sobald die Anzahl der Zeichen aber ein bestimmtes Maß übersteigt, wird die Sache schon schwieriger. Noch schlimmer ist aber die Fehlerquote. Denn bei einem Vertipper des Nutzers versucht er es vielleicht noch ein weiteres Mal, wenn er unbedingt auf Deine Seite möchte, doch einen dritten Versuch wird er schon nicht mehr machen.

schwieriger Weg zu abgelegener Domain
schwieriger Weg
zu abgelegener
Domain

Beim Eingeben eines Domainnamens von Hand entsteht ein weiteres Problem, denn die meisten deutschen Nutzer geben ganz unwillkürlich .de ein, wenn sie tippen. Wir haben alle schon so häufig .de oder vielleicht gerade noch .com eingegeben, dass unser Hirn nicht mehr umschaltet. Ein zweites Hindernis auf dem unbefestigten Feldweg zu Deiner Seite. Fachleute können auf den Besucher genau berechnen, wie viele Nutzer durch derartige Hindernisse abspringen. Doch so genau willst Du es vielleicht gar nicht wissen. Es reicht schließlich schon, sich die Heerscharen von Kunden vorzustellen, die niemals Dein Grundstück äh Deine Seite erreichen.

Was macht die Lage Deines Grundstücks im Netz unattraktiv?

– Schwierige Buchstabenfolgen
– mehr als 12 Zeichen
– wilde Kombinationen aus Ziffern und Zeichen
– unattraktive Endungen
– Umlaute

Berechnen und besser planen – der Domainkauf als Strategiespiel

Domainkauf mit Strategie
Domainkauf
mit Strategie

Schaust Du Dir die Preise für eine Domain an, stellst Du große Unterschiede fest. Häufig bekommst Du sogar zunächst einen Schreck bei den Preisen. Doch wenn Du diese einmalige Zahlung gegen die Gruppe von Abspringern gegenrechnest, ist der Preis für die Domain beim Kauf ein Witz. Rankt der Name der Seite gut, ist dieser Preis schon in kurzer Zeit vergessen, weil Du weit mehr damit verdient hast. Es sollte gar nicht notwendig sein, den Domainnamen von Hand einzugeben. Dabei muss es ja nicht gleich die Seite kredit.[de] für 892.500 Euro sein, die Du kaufst. Nimm doch lieber abc-kredit.de oder abc-konto.de. Immer noch klingende Namen, aber so erschwinglich, dass diese Domains tatsächlich ihren Preis im ersten Monat erwirtschaften können.

Erfolgsstrategie
Erfolgsstrategie

Du siehst, Du musst gar keine wissenschaftlichen Berechnungen anstellen, um den Preis für einen Domainnamen zu ermitteln. Höre auf Deinen Bauch. Je kürzer und klarer, desto mehr solltest Du anlegen. Gibt es den Domainnamen mit verschiedenen Endungen, überlege Dir, was Du mit der Seite erreichen möchtest. Willst Du etwas verkaufen, solltest Du die Endung .shop wählen. Willst Du eine allumfassende Seite mit Ratgebern und Blogbeiträgen erstellen, nimm die .de Endung.

Neue Endungen – neue Preise für die Domain

Neue Endungen
Neue Endungen

Stetig kommen jetzt neue Endungen auf den Markt. Doch auch hier sind die wirklich guten Namen für die Domains schnell vergriffen. Und jeder, der eine klangvolle Domain abstauben konnte weiß, dass er einfach nur schnell genug war. Auch hier kannst Du allerdings Dein Glück etwas beeinflussen. Wer bei der Registrierungsstelle eine bestimmte Summe zahlt, bekommt teure Seiten wie schuhe.[shop]. Aber wie gesagt, das ist dann kein kostenloser Domainkauf mehr. Kostenlos bekommst Du vermutlich nur noch damen-und-herren-schuhe.[shop]. Wer einigermaßen schnell war, konnte beim Start der shop-Domain dann noch gute Namen wie luxustaschen.shop oder luxusuhren.shop bekommen. Nur Sekunden nach der Registrierung waren aber auch diese Domains schon wertvoll.

Schnelligkeit hilft nicht immer
Schnelligkeit
hilft nicht immer

Ähnlich ist es bei Begriffen wie Ersatzteile oder Schnuller gelaufen. Auch diese klangvollen Begriffe waren bereits vor dem Livestart der Registrierungsphase über den Ladentisch gegangen. Doch gerade bei einer Endung wie .shop macht es natürlich Sinn auf einen ähnlichen englischen Begriff auszuweichen. So wird auch der replacement.shop oder der binkie.shop seine Fans finden. Der nächste Besitzer wird mit einem derartigen Namen die aufgerufenen Preise sicher schnell wieder einspielen. Du willst Gartenmöbel oder Gartenbänke verkaufen? Dann ist ein gartenbank.shop die ideale Lösung. Auch in diesem Fall geht es wohl nicht klarer und die Endung .shop dahinter zeigt genau, worum es noch geht – um das Verkaufen.

Diese Aspekte sind besonders attraktiv und damit deutlich teurer:

möglichst wenig Zeichen
möglichst wenige
Zeichen

– Kurz (bis 7 Zeichen)
– DE, COM oder Shop
– (Demnächst noch WEB)
– höchstens ein Bindestrich
– kaum Wechsel zwischen Buchstaben und Ziffern

Die Endung – ein Faktor für den Preis

Doch neben der Domain .shop kommen derzeit auch ganz andere Endungen auf den Markt. Nicht jede wird so erfolgreich werden. Das Ausweichen auf die Endung .biz wird vermutlich nicht den großen wirtschaftlichen Erfolg anstoßen. Das größte Vertrauen der deutschen Kunden liegt immer noch auf der .de-Endung bei einer Domain. Überlegst Du also ein neues Unternehmen an den Start zu bringen, solltest Du Dich zuerst in dieser Gruppe umsehen. Eine weitere Domainendung für Erfolg ist dann .com. Diese beiden Endungen sind mit weitem Abstand die begehrtesten Domainendungen hierzulande. Wer Tee verkaufen möchte, der fair gehandelt wurde, ist also gut beraten die Seite tee-fairtrade.de zu kaufen.

Domainpreis
Domainpreis

Sogar sperrige Begriffe wie hydraulikexpress.[de] haben ihrem Besitzer bereits vor einigen Jahren um die 2.000 Euro beim Domain-Verkauf eingebracht. Die Seite aktien.[de] soll im Jahre 2011 sogar eine halbe Million Euro bei ihrem Verkauf geschafft haben. Blackjack.[de] immerhin noch 300.000 Euro und immobilientv.[de] 20.000 Euro. Und das, obwohl es doch ein etwas zu langer und nicht ganz einfacher Begriff ist. Selbst ganz merkwürdige Begriffe werden allein der .de Endung wegen immerhin noch für 200 Euro gehandelt, so wie die Seite forsteinrichtung.[de] oder webgeek.[de]. wings.[de] oder zaal.[de] haben dann allein wegen der Kürze des Namens schon je 2.000 Euro bei dem Domain Kauf gekostet. Dabei sind sogar diese Verkäufe bereits um die zehn Jahre her – heute wäre der Preis für die Domain sicher noch deutlich höher.

Auch bei diese Beispiele in unserem Beitrag sind wieder im Angebot:

like1.de
scors.de
zalea.de
tee-fairtrade.de
abc-kredit.de
abc-konto.de

binkie.shop
gartenbank.shop
luxustaschen.shop
luxusuhren.shop
replacement.shop

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


+ 76 = 83

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen